The Amazing Silisponge - Innovation oder unnötiger Hype?

the amazing silisponge

Ich erinnere mich noch an eine Zeit vor Make-Up Ei und Zahnbürsten Pinseln. Als Teenie-Mädel habe ich meine Foundation fröhlich und unbeschwert mit den Fingern auf dem Gesicht verteilt. Vielleicht mal mit einem Schwämmchen. Das Ergebnis hat mich zumindest damals stets zufrieden gestellt. Heute ist dies quasi undenkbar. Die Auswahl an Make-Up Tools wächst und wächst. Die eigenen Anforderungen an das Make-Up steigen und man will einfach nicht unhygienisch mit seinen Fingern rumwerken. Aber mal ehrlich, sind Make-Up Eier so viel hygienischer? Sie saugen die Foundation auf und sehen bereits nach dem dritten Gebrauch nicht mehr lecker aus. Ich bin auch leider eine Person, die nicht nach jeder morgendlichen Schmink-Session ihr Werkzeug reinigt. Also muss alle zwei, drei Wochen ein Neues her. Das geht ins Geld, wenn man nicht gerade die günstigen Varianten kauft. Nervig. Vor ein paar Monaten kam 'the amazing silisponge' daher. Ein Make-Up-Applikator aus Silikon. Eine Neuheit auf dem Markt.

Was verspricht 'the amazing silisponge'?

Der Silikon-Schwamm soll kein Produkt verschwenden, sanft zur Haut sein und leicht mit Wasser zu reinigen.

Die Menge macht es

 Die Anwendung und das Ergebnis

Der Silisponge hat eine gute Größe und ist nicht zu weich. Im ersten Moment fühlt es sich schon ein wenig skuril an, da er mich total an PushUp-Einlagen erinnert. Das A und O bei der Anwendung ist wohl, dass man nur sehr wenig Produkt auf den Sponge gibt. Ich habe ein kleines Tröpfchen meiner 'Glam Beige' genommen. Dann habe ich sie mit kreisenden Bewegungen auf einer Gesichtspartie verteilt. Das Gefühl war angenehm kühl. Durch die kleine Menge hat meine Haut die Foundation gut aufgenommen. Ich habe im Vorfeld von einigen gehört, dass man die Foundation nur schwer einarbeiten könne. Ich hatte das Problem bisher nicht. Selbst meinen etwas schweren Concealer konnte ich durch Tupfen einarbeiten und erhielt ein gleißchmäßiges Ergebnis. Mit ein wenig Übung ist man genauso schnell fertig wie mit anderen Blendern. Auch schwierige Stellen wie die Partie um die Nase konnte ich mit dem Silisponge abdecken, da er nachgiebig ist.

Mein Fazit

Mich hat das Ergebnis überrascht. Von der ersten Sekunde an bin ich zur Silisponge-Anhängerin geworden. Man spart richtig viel Foundation und es fühlt sich auch sehr viel angenehmer an, sie auf dem Gesicht aufzutragen. Wenn man fertig ist, lässt man einfach etwas Wasser über den Sponge laufen und schon ist er wieder sauber und zwar wirklich sauber. Meine Make-Up Eier habe ich selbst mit Shampoo nie zurück zur Ursprungsfarbe bringen können. Den Anblick des schmandigen Brauns an der Spitze des Blenders werde ich nicht vermissen. Der Silisponge polarisiert. Viele lieben ihn, aber es gibt auch immer wieder negative Stimmen. Ich gehöre zur ersten Fraktion und werde ausschließlich ihn benutzen. Auf die allgemeine Haltbarkeit bin ich gespannt. Der Preis von 6,95€ ist in Ordnung, da er definitiv länger als diverse Make-Up Blender halten wird. Eine Schutztasche ist im Preis enthalten.

Innovation oder unnötiger Hype? Was ist eure Meinung?

Kommentare

  1. Hey Jenny,
    deine Bewertung ist die erste positive, die ich lese - was sie aber ehrlich gesagt umso interessanter macht, weil ich weiß, dass du durchaus kritisch bist und gründlich testet und ja auch das Pad mit einem Schwamm vergleichst. Es klingt auch toll, dass man so wenig Foundation braucht und das Pad so einfach reinigen kann, das sind ganz klare Vorteile, die du nennst und die ich auch sehe. Kannst du denn was zur Deckkraft sagen? Ist die irgendwie anders? Und lässt sich die Foundation wirklich richtig in die Haut 'pressen'?

    Danke für den Test, ich bin jetzt definitiv neugierig.

    Liebe Grüße,
    Lieselotte von www.lieselotteloves.wordpress.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Lieselotte =) Das freut mich sehr! Bei den beiden Foundations, die ich bisher mit dem Silisponge verwendet habe, sind mir keine Unterschiede bei der Deckkraft aufgefallen. Ich fand das Ergebnis sogar oft ebenmäßiger. Man braucht etwas mehr Zeit, aber die Foundation lässt sich genauso gut einarbeiten. Das A und O ist wirkich die Menge. Wenn man zu viel nimmt, dann schmiert man die Foundation quasi nur hin und her. Die Anwendung ist beim ersten Mal etwas ungewohnt, wenn man vorher nur die MakeUp-Eier benutzt hat, aber man bekommt den Dreh schnell raus =)

      Löschen
    2. Danke für die Antwort, klingt sehr logisch, was du sagst! Die richtige Menge ist sicherlich wichtig!

      Löschen
  2. Ich besitze den Schwamm auch und finde ihn super. Ich weiß das viele das Produkt nicht gut findet. Ich kann die Bedenken verstehen, aber habe mich überzeugt dass das Ding klasse ist. Bis jetzt benutze ich erstmal nichts anderes.

    Liebe Grüße Lisa
    von Pinkybeauty.de

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe ihn mittlerweile auch zu Hause, muss aber sagen, dass ich meine Pinsel lieber benutze. Klar, man spart unheimlich viel Produkt, aber das Gesamtergebnis gefällt mir mit einem Pinsel einfach besser. Die Pinsel muss man jedoch wieder "ausführlich" säubern und das geht bei diesem Schwämmchen mega easy. Ja, es hat alles seine vor und Nachteile, aber trotzdem ist das Ding eine tolle Erfindung.

    Liebe Grüße
    Sophia
    http://sophiaskleinewelt04.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  4. Huhu liebe Jenny, mich haben vom Kauf die negativen Bewertungen abgehalten🙈Aber ich denke, ich werde mir selbst mal ein Bild davon machen, da mein Make-up Ei auch nicht mehr ansehnlich ist🙈
    Ganz liebe Grüße 💜
    Jenny
    Jennybee87.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe mittlerweile auch so einen 'Schwamm' aber ihn noch nie benutzt weil ich keine Foundation nutze :D Den Concealer unter den Augen trage ich immer mit einem Pinsel auf.
    Liebe Grüße
    Nadine von tantedine.de

    AntwortenLöschen
  6. ich habs noch nicht ausprobiert..aber hört sich doch ganz gut an :D
    mit diesen bürsten bin ich sehr zufrieden ^-^

    Liebe Grüße AnnLeeBeauty

    AntwortenLöschen
  7. Ich hab das Teil auch und find es echt toll. Am Anfang ist es zwar etwas ungewohnt, aber wenn man dann mal den Dreh raus hat :)

    AntwortenLöschen
  8. Super Beitrag! Ich habe so einen Schwamm noch nicht probiert werde dies aber bestimmt noch machen.

    AntwortenLöschen
  9. Das hört sich ja wirklich sehr vielversprechend an :O Ich habe bis jetzt nur mit Pinseln gearbeitet, aber so ein Silk Sponge ist natürlich deutlich hygienischer.
    Hab einen wunderschönen Sonntag. <3
    Liebste Grüße,
    Sassi

    AntwortenLöschen
  10. Wow, das hätte ich nicht gedacht, dass die Anwendung so einfach ist. Das klingt richtig gut, danke für den Tipp!

    AntwortenLöschen
  11. Hey Jenny,

    der Silisponge reizt mich auch schon länger, da es mich echt nervt wenn so viel meiner Foundation im Makeupsponge landet. Allerdings habe ich mir immer noch keinen zugelegt, vielleicht ist es mal an der Zeit :)

    AntwortenLöschen
  12. Das klingt wirklich super. Vielleicht sollte ich dem Sponge auch mal eine Chance geben.

    AntwortenLöschen
  13. Ich muss den unbedingt auch mal selbst testen!

    AntwortenLöschen
  14. Ich hab auch einen Zuhause zu liegen von little Butler :) Bin zufrieden damit , wirklich super toll.

    Shellys Blog

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts